14. Mai 2017 Tabea Lettau 0Comment

Viel Sonne, ein anderes Klima und auch anderes Wasser führen schnell zu trockenen Haaren, Spliss und Brüchigkeit. Sind deine Haare auch anfällig dafür? Dann helfen dir meine Pflege-Tipps gegen trockene Haare auf Reisen bestimmt weiter. 🙂 Da ich von Natur aus sehr dicke und trockene Haare habe, habe ich schon einiges ausprobiert. Hier stelle ich dir meine Top-Tipps vor – alles ohne Chemie und aggressive Pflegemittel!

Mein Lieblingsöl: nartu Körperöl Ginger

nartu Körperöl gegen trockene Haare auf ReisenDu bist wahrscheinlich verdutzt: Da steht „Körperöl“ – hier geht es doch um Haare?! Ja, das stimmt. Was jedoch für deine Haut gut ist, kann auch ein tolles Pflegemittel gegen trockene Haare sein. Das nartu Körperöl Ginger benutze ich schon seit knapp einem Jahr und bin nach wie vor begeistert! Sind deine Haare nach dem Duschen auch so verknotet, dass du mit der Bürste kaum durchkommst? Dann gib zwei Spritzer von dem nartu Körperöl in deine Handfläche und massiere es in deine Haarspitzen. Ich verspreche dir, dass du deine Haare danach super durchkämmen kannst! Das Öl wirkt auf den ersten Blick zwar recht teuer, aber es lohnt sich, da es super ergiebig ist und lange hält! Ich nutze ca. drei Mal in der Woche.

  • riecht sehr gut
  • nicht fettend / zieht schnell ein
  • hochwertige Qualität ohne Chemie
  • praktische Dosierpumpe

Tipp: Nimm für kurze Reisen oder Urlaube nicht die ganze Flasche mit, sondern füll ein wenig von dem Öl in eine kleinere Flasche ab.

Natürliches Wundermittel: Kokosöl gegen trockene Haare

Kokosöl ist ein wahres Wundermittel! Es ist in jeglicher Hinsicht sehr gesund – ob fürs Kochen oder die Körperpflege. Wichtig ist, dass du darauf achtest, kaltgepresstes Kokosöl zu kaufen. Du kannst es genauso anwenden wie das nartu Körperöl. Da Kokosöl jedoch mehr fettet, rate ich dir, nicht zu viel in die Haarspitzen zu massieren: Ein flacher Teelöffel Öl sollte ausreichen. Während ich das nartu Körperöl gerne morgens nach dem Duschen nutze, verwende ich Kokosöl lieber ab und zu bevor ich schlafen gehe. Meistens flechte ich mir einen Zopf und massiere ein wenig Öl in die Haarspitzen, sodass es über Nacht einziehen und wirken kann.

  • Multitalent: gut fürs Kochen, Abschminken, Haar- und Hautpflege
  • ohne Zusatzstoffe
  • natürlich, vegan, glutenfrei, Rohkost
  • dezent-neutraler (Kokos-)Geruch

Tipp: In warmen Ländern ist Kokosöl sehr flüssig. In Deutschland – aufgrund der Temperatur – jedoch fest. Lass das Kokosöl erst in deiner Handfläche flüssig werden, bevor du es in die trockenen Haarspitzen massierst.

Lass den Föhn weg!

Bei meiner ersten Reise nach Bali hatte ich tatsächlich einen Föhn eingepackt… und dann ganz schnell festgestellt: Das ist unnötiger Ballast! Gerade, wenn du in warmen Ländern unterwegs bist, reicht es völlig, dein Haar lufttrocknen zu lassen. Denn die heiße Luft des Föhns trägt zu trockenen Haaren bei. Ich gebe dir noch ein paar zusätzliche Tipps, wie du deinen Haaren etwas Gutes tust – ohne großen Aufwand:

  • Flechte deine Haare vor dem Schlafengehen zu einem Zopf
  • Nutze Haar-Gummis OHNE Metallelemente
  • Fange beim Kämmen immer unten in den Spitzen an und arbeite dich hoch

Apropos unnötiger Ballast: Lade dir meine persönliche Packliste für Bali runter, um zu wissen, was noch zu Hause bleiben sollte. 🙂

Was sind deine Tipps gegen trockene Haare auf Reisen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.