16. März 2016 Tabea Lettau 9Comment

Digitale Nomaden finden in Ubud auf Bali einige Coworking Spaces. Doch mit diesem Beitrag möchte ich einen ganz besonderen empfehlen: The Onion Collective. Hier kannst du nicht nur in wunderbarer Atmosphäre am PC arbeiten, sondern auch wohnen und sehr lecker essen. Als ich das erste Mal diesen Ort betrat, habe ich sofort gespürt, dass sich die Menschen hier zu einer vertrauten Gemeinschaft zusammenschließen und Freunde werden. Ich habe mich im ersten Moment herzlich aufgenommen gefühlt und hatte hier die Möglichkeit, nicht nur beruflich, sondern auch privat tolle Kontakte zu knüpfen.

Übrigens ist The Onion Collective meines Wissens nach – neben dem Outpost – der einzige Coworking Space in Ubud, der über einen Pool verfügt. Super für zwischenzeitliche Abkühlungen, wenn einem die Hitze und Arbeit mal zu Kopf steigen!

Coworking Space – The Onion Collective

Coworking Ubud The Onion Collective
Der Hauptraum vom Coworking Space.

Wenn du in The Onion Collective Teil der Coworking-Community werden möchtest, hast du die Möglichkeit, zwischen drei Paketen zu wählen: ein Tag, eine Woche oder ein Monat. Einen ganzen Tag in diesem Umfeld zu arbeiten, kostet 85.000 IDR (zum derzeitigen Wechselkurs ca. 5,66 €), eine Woche 420.000 IDR (ca. 28,00 €) und ein ganzer Monat 1.500.000 IDR (ca. 100,00 €). Dafür stehen dir „Fast Optic Fiber Internet“ (Download-Speed 30.18 Mbps, Upload-Speed 12.09 Mbps), Arbeitsplätze, ein Podcast-Raum und ein Konferenz-Raum zur Verfügung. Mitglieder der Coworking-Community können außerdem den gesamten Tag über kostenfrei Kaffee, Tee und Wasser trinken. Auf das Essen aus dem Restaurant erhältst du als Mitglied 10% Rabatt.

Aktualisierung: Bei meinem letzten Aufenthalt habe ich erfahren, dass das Konzept geändert wurde. Du zahlst keine festgelegten Preise für den Coworking Space, sondern gibst nach eigenem Ermessen eine Spende (Stand: Dezember 2016).

Das Ambiente ist unglaublich! Sicher spielt die Architektur und die Struktur des Gebäudes eine große Rolle, vor allem aber die Energie, die im gesamten Raum spürbar ist. Anonymität? Ein Fremdwort! Ich habe hier nicht nur motivierte und engagierte Freelancer kennengelernt, sondern offenherzige Freunde. Es ist schwierig, dieses Gefühl zu beschreiben. Du musst es erleben.

Das Restaurant – Veggies & Vegans welcome!

The Onion Collective Restaurant
Tolle Auswahl für Vegetarier und Veganer im Restaurant.

Als Vegetarier achte ich bei Restaurants sehr auf die Auswahl vegetarischer und auch veganer Gerichte. In dem Restaurant von The Onion Collective werden sowohl Vegetarier und Veganer als auch Fleischesser satt.  Die Portionen sind wirklich groß! Und nicht nur das: Das Essen ruft wahre Geschmacksexplosionen im Gaumen hervor! Die Speisekarte im Internet ist zurzeit nicht auf dem aktuellen Stand. Daher habe ich die Aktuelle abfotografiert. Ich kann als Getränk den „Green Monkey“ sehr empfehlen! Die vegetarischen/veganen Snacks lege ich dir ebenfalls ans Herz – aber vor allem die vegetarischen Burger! Ich schätze, dass die Burger als Fleischvariante ebenfalls super schmecken, kann dazu aber kein Feedback geben. 🙂

The Onion Collective Homestay – Temple of Chill

The Onion Collective Homestay
Hier kann man einfach mal die Seele baumeln lassen.

Neben vier privaten Zimmern bietet The Onion Collective auch zwei private Dorms sowie Mehrbett-Zimmer. Anders als es viele Backpacker von üblichen Dorm-Unterkünften kennen, sind die Dorms von The Onion Collective schicker ausgestattet. Aus diesem Grund werden sie hier liebevoll „Flashbacker-Dorms“ genannt. Apropos liebevoll: The Onion Collective lebt von der Liebe zum Detail. Bilder, Pflanzen und Figuren wecken ein richtiges „Zuhause-Gefühl“. Die Zimmer sind mit Klimaanlage ausgestattet und zeichnen sich durch ihre gemütliche Atmosphäre aus. Was ich hier aber ganz besonders schön finde, ist der Wohnbereich. Neben einer Lounge zum Ausruhen steht dir auch eine kleine Küchenzeile zur Verfügung, um Snacks oder Getränke zuzubereiten. Die Unterkünfte sind via Airbnb buchbar und können bar, mit der Kreditkarte, per Paypal oder auch Bitcoin bezahlt werden. Ich nutze übrigens die DKB-Kreditkarte*, mit der man im Ausland kostenfrei Geld abheben kann.

Samstags bebt die Tanzfläche

Kizomba in The Onion Collective
The Onion Collective lädt zum Tanzen ein.

Auch abends ist in The Onion Collective immer etwas los. Freitags und sonntags spielt eine Live-Band, die zum Mitsingen und Tanzen animiert, und jeden Samstag findet ab 20.00 Uhr eine Kizomba-Party statt. Es kribbelt noch immer in meinem Bauch, wenn ich an diese Abende zurückdenke. Kizomba ist ein Tanz aus Angola, bei dem es sich um eine Verschmelzung aus Bachata, Tango und Reggae handelt. Das Wort „Verschmelzung“ beschreibt diesen Tanzstil wirklich gut, denn hier geht es weniger um perfekt einstudierte Schritte, sondern viel mehr darum, den Rhythmus und die Musik zu fühlen.

Ich habe diesen Tanzstil in The Onion Collective zum ersten Mal ausprobiert und war schon nach kurzer Zeit restlos begeistert. Falls du gerne tanzt, kannst du dich hier übrigens auch nach Tanzstunden informieren. Unter der Woche finden Kizomba- und Salsa-Classes im Ubud Studio statt. Ich hatte leider keine Zeit mehr, daran teilzunehmen – doch das steht auf meiner Liste für den nächsten Urlaub in Ubud.

Kurz gesagt: In The Onion Collective verbinden sich eine familiäre Atmosphäre, leckeres Essen, gemütliche Unterkünfte und die herzliche Gastfreundschaft zu einem Ort, an dem du dich nur wohlfühlen kannst. Und so viel steht fest: Bei meinem nächsten Aufenthalt auf Bali führt mein erster Weg zu diesem wunderbaren Platz. 🙂

*Partnerprogramm

9 Kommentare zu “Coworking Space in Ubud (Bali) – The Onion Collective

  1. Oh wow, das ist ja mal ein toller Einblick und lässt die Vorfreude schon jetzt aufleben! 🙂 DANKE! 🙂 Bald werden wir hoffentlich nach Bali reisen und dann gaaaanz sicher mindestens einmal dort arbeiten – super cool, ich freu mich wahnsinnig drauf!

    1. Das freut mich! Ich kann sowohl Bali als auch The Onion Collective wirklich empfehlen! 🙂 Falls ihr The Onion besucht, grüßt den Mark ganz lieb von mir. Den werdet ihr dann auf jeden Fall kennenlernen. 🙂 Freue mich jetzt schon darauf, nochmal dort zu sein!

  2. Danke für den Tipp!
    Ich bin ab Mitte Juni für 2 Wochen in Ubud und freue mich daher über deinen Bericht.
    So hab ich ne super Alternative zum Hubud, über das man ja überall liest 😉

    Liebe Grüße
    Linda

    1. Hey Linda,

      freut mich, dass dir mein Bericht gefällt!
      Du hast Recht: Über Hubud liest man viel. Deswegen bin glücklich, The Onion Collective entdeckt zu haben. Da fühlt man sich einfach sofort total wohl und wird von allen herzlich aufgenommen. Falls du im Juni The Onion besuchst, wirst du bestimmt Mark kennenlernen. Grüß ihn dann bitte mal ganz lieb von mir. 🙂

      Liebe Grüße
      Tabea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.