8. Februar 2016 Tabea Lettau 6Comment

Nachdem ich schon über die Telefon- und Internetverbindung auf Bali berichtet habe, möchte ich heute auf ein anderes Thema eingehen: die Unterkunft in Ubud! Für die ersten drei Nächte haben wir ein Hotel in der Nähe des Monkey Forest in Ubud gebucht. Doch wir hatten von Anfang an geplant, uns ein privates Haus zu suchen, das wir für einen Monat mieten wollten. Besonders, wenn man mit mehreren Personen für einen längeren Zeitraum unterwegs ist, ist das eine preiswerte Möglichkeit. Vorab: Das Leben als digitaler Nomade auf Bali kann vergleichsweise günstig sein, wenn man es richtig anstellt.

  • Du suchst nach konkreten Empfehlungen für eine Unterkunft in Ubud? Bald veröffentliche ich einen Blog-Text mit meinen 5 Empfehlungen für deinen Aufenthalt. 🙂 Über Facebook halte ich dich auf dem Laufenden.

Haus in Ubud mieten – Preis-Leistungs-Verhältnis

Unterkunft und Essen in Ubud - Haus in Ubud mieten
Blick auf das Bett in unserem Haus.

Unterkünfte mit ein bis zwei Schlafzimmern findet man hier wie Sand am Meer, die Preisspanne ist sehr breit. Aspekte wie ein Pool, eine Klimaanlage und die Lage spielen für die Miete eine zentrale Rolle. Je weniger Ansprüche du hast, desto günstiger wird es – klar! Wenn du nicht unbedingt nach einer eigenen, privaten Anlage sucht, sondern dir auch vorstellen kannst, in einer Gemeinschaftsanlage zu wohnen, bekommst du bereits ab 4.000.000 – 5.000.000 IDR (Landeswährung) eine Unterkunft für einen Monat (Stand: Februar 2016). Nach oben hin ist natürlich viel Luft. Wie wir festgestellt haben, sind Häuser mit drei Schlafzimmern im mittleren Preissegment schon eine größere Herausforderung in Ubud.

Tipp: Wenn du eine Unterkunft in Ubud suchst, poste deine Frage in die Facebook-Gruppe „Ubud Community“ mit deinen Vorstellungen und Budget. Dann bekommst du in der Regel einige Vorschläge. Oder du schaust einfach auf booking.com nach.

Letztlich wurden wir fündig und haben eine wunderschöne Anlage mit drei separaten Zimmern, einem Pool und einem Outdoor-Arbeitsbereich sowie einer Outdoor-Küche gefunden. Der Preis: 17.000.000 IDR für einen Monat. Pro Zimmer (mit Schlafmöglichkeit für je 2 Personen) sind das umgerechnet zum derzeitigen Wechselkurs ca. 378,- € (Stand: Februar 2016). Im Preis inbegriffen sind ein Zimmerservice und eine Rezeption vor der Anlage, die rund um die Uhr besetzt ist. Wahrscheinlich hätten wir auch eine Unterkunft für ca. 12.000.000 – 14.000.000 IDR gefunden, hatten uns dann aber so in die Anlage verliebt, dass es uns wert war, hier den ersten Monat zu verbringen. Die Anlage liegt zudem nicht direkt im Zentrum von Ubud, sondern rund fünf Minuten Fahrzeit mit dem Roller bis zum Ubud Palace.

Tipp: Ein Roller ist in Ubud das effektivste Fortbewegungsmittel. Die meisten Menschen fahren hier Roller, weshalb der Verkehr auf den ersten Blick ziemlich chaotisch wirkt. Regelungen wie „rechts vor links“ gibt es hier nicht. Man fährt einfach. Daran musste ich mich erst gewöhnen. Und auch daran, dass man hier auf der linken Seite der Straße fährt. Doch alle fahren sehr rücksichtsvoll.

6 Kommentare zu “Als digitaler Nomade auf Bali leben: Unterkunft in Ubud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.